Donnerstag 16 Mai 2024, 13:40

FIFA-Präsident beim AFC-Kongress: „Wir müssen die völkerverbindende Kraft des Fussballs nutzen“

  • Ansprache Gianni Infantinos beim 34. Kongress der asiatischen Fussballkonföderation (AFC)

  • Zusammenarbeit der FIFA und der AFC für künftige Generationen

  • Bekräftigung von Asiens Unterstützung für Gianni Infantino durch AFC-Präsidenten

Gianni Infantino unterstrich die völkerverbindende Kraft des Fussballs bei seiner Ansprache vor dem 34. Kongress der asiatischen Fussballkonföderation (AFC) in Bangkok (Thailand). Am Vortag des 74. FIFA-Kongresses an gleicher Stätte gratulierte der FIFA-Präsident ausserdem der AFC und ihrem Präsidenten Salman bin Ebrahim al-Khalifa zur erfolgreichen Austragung von und Teilnahme an grossen internationalen Wettbewerben.

Asien wurde zuletzt zum Mittelpunkt der Fussballwelt dank der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Indien 2022™ und der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™, bei der erstmals drei asiatische Teams in die K.-o.-Phase vorstiessen. Darauf folgten die durch Australien mitausgetragene FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023™, die FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indonesien 2023™, die FIFA Klub-Weltmeisterschaft Saudiarabien 2023™ und die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft VAE Dubai 2024™. Mit der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Usbekistan 2024™ im September und Oktober wird auch Zentralasien sein erstes FIFA-Turnier veranstalten, während Katar ab 2025 die nächsten fünf Ausgaben der FIFA U-17-Weltmeisterschaft™ austrägt.

In seiner Ansprache hielt Gianni Infantino zudem fest, dass der Fussball angesichts des weltweiten Leids nur sehr wenig tun könne, weshalb es umso wichtiger sei, dass alle zusammenhielten. „Wir müssen die Kraft des Fussballs nutzen, um Menschen und Gemeinschaften zu vereinen, und uns auf das konzentrieren, was uns verbindet, anstatt auf das, was uns voneinander trennt“, sagte er.

Der FIFA-Präsident fügte weiter an, dass die FIFA und die AFC für künftige Generationen zusammenarbeiten würden. „Wir müssen in Jugendprogramme für Mädchen und Jungen investieren, aber auch die Teilnehmerzahl bei A-Wettbewerben erhöhen, damit mehr Menschen daran teilnehmen und sich austauschen können“, erklärte er.

Im Zuge eines der strategischen Ziele der FIFA zur Schaffung von mehr Spielmöglichkeiten für Nationalteams und Klubs fand im März die erste FIFA Series™ statt, bei der sich Nationalteams mit Gegnern aus aller Welt messen konnten. Saudiarabien und Sri Lanka richteten jeweils beide eine Reihe internationaler Freundschaftsspiele aus, an denen unter anderem auch Bhutan, Brunei, Kambodscha, die Mongolei und Sri Lanka selbst teilnahmen. Vier asiatische Mannschaften haben sich derweil für die FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2025™ qualifiziert, während die voraussichtlich 2026 erstmals ausgetragene FIFA Klub-Frauen-Weltmeisterschaft™ den Frauenklubteams, auch aus Asien, zusätzliche Spielmöglichkeiten bieten wird.

Schliesslich eröffnet der alle vier Jahre stattfindende FIFA-Arabien-Pokal™ zusätzliche Teilnahmechancen für Männernationalteams – das nächste Mal bereits 2025.

AFC-Präsident Salman bedankte sich bei Gianni Infantino für seine Anwesenheit: „Sehr geehrter Herr Präsident, Asien wird immer an Ihrer Seite sein, war immer ein grosser Befürworter der FIFA und Ihrer Präsidentschaft und wird Ihrem Rat überall hin folgen.“

74th FIFA Congress - AFC Ordinary Congress

President