Samstag 20 März 2021, 10:43

Nagelsmann: "Früher wollte ich mal ein Trikot von Lotoma Thäus"

[Ich war schon als Kind Fan von Lothar Matthäus], aber ich habe da immer gedacht, dass er Lotoma Thäus heißt. Ich hab dann mal im Fanshop angerufen und gesagt, ich hätte gern ein Trikot mit der Nummer zehn von Lotoma, dann haben die gesagt: Es gibt k...
Julian Nagelsmann

In der Abstiegssaison 2010 war viel Panik im Klub. Hans Meyer und Dieter Hoeneß (damals Hertha-Manager; d. Red.) waren 2004 aber immer ruhig. Meyer sagte: Egal, was passiert, er geht in seinen großen Garten zu seinen Rosen und bleibt cool. Später kam raus: Er hatte gar keinen großen Garten. Trainer müssen Spieler beruhigen und schützen. Pal Dardai

"Wo kommt eigentlich die scheinbare Selbstverständlichkeit her, dass den Job "Bundestrainer_in" nur ein Mann kann?" Tugba Tekkal

"Ich bin ein junger Leistungssportler, der maximal trainiert ist. Ich kann und will mir nicht vorstellen, was die Krankheit mit einem macht, wenn man nicht so jung und gesund ist." Ilkay Gündogan, der selbst an Corona erkrankte

mvh8cugyya3mrry70aed.jpg

"Als wir zu meiner Zeit bei Madrid oft gegen Messi gespielt haben, haben wir nicht mit den Spielern über Messi gesprochen. Das macht ihnen nur Angst. Ich versuche, nicht zu viel über Manchester City zu sprechen." Carlo Ancelotti vor Everton gegen Manchester City

"Ich habe den Titel ein Jahr zuvor in Mailand gewonnen, das war eine Veranstaltung mit einem echt schönen Ambiente. Ich habe mir für die Ehrung 2020 gedacht: Sollte ich nominiert werden, dann bin ich dabei, einfach um dem Sieger meinen Respekt zu zollen. Ich habe so ein bisschen zugehört und gewartet, bis der Name „Hansi Flick“ fällt. Dann hieß es auf einmal 'Jürgen Klopp'! Das war mir natürlich unangenehm. Ich hätte es Hansi gegönnt. Aber ich habe danach schon gesagt: Ich habe die Entscheidung ja nicht getroffen. Ich habe nun zwei dieser Auszeichnungen, das ist Wahnsinn. Dass ich mal Welttrainer würde, das hätte ja mal keiner gedacht. Deswegen finde ich die Auszeichnung megacool. Und was man schon mal sicher festhalten kann: Dieses Jahr werde ich es sicher nicht!" Jürgen Klopp im Gespräch mit Lothar Matthäus über die Wahl zum FIFA-Welttrainer

"Robert Lewandowski [ist der beste Spieler, den ich je trainiert habe]. Es wird eigentlich keinem Spieler gerecht, wenn ich das jetzt sage – außer Lewy. Das Beste an meiner Karriere ist, dass ich zu fast allen Spielern eine sehr nahe, persönliche Beziehung entwickelt habe, die weit über den Fußball hinausgeht. Es gibt so viele überragende Freundschaften. Aber: Was Lewy aus seinem Potenzial gemacht hat, wie er sich zu diesem Spieler gepusht hat, der er heute ist: Das ist außergewöhnlich. Wenn jeder Spieler aus seiner Ausgangssituation eine Entwicklung wie Lewy, als ich ihn zum ersten Mal bei Lech Posen gesehen habe, genommen hätte, dann wäre die Welt des Fußballs komplett verrückt. Dann würden alle spielen wie die absolut Wahnsinnigen. Alle Verteidiger würden jeden Zweikampf gewinnen, die Außenverteidiger jede Flanke an den Mann bringen, alle Mittelfeldspieler wären im Eins-gegen-eins stark, wären Sprinter und Ausdauerläufer, könnten tacklen und präzise, lange Bälle spielen, Chipbälle usw. Lewy ist jeden Schritt gegangen, den er gehen musste, um diese Tormaschine zu sein. Jeden. Er hat das Spiel gefressen, er weiß einfach in jeder Situation, was er machen muss, wohin er gehen muss. Lewy ist eine absolute Maschine, im Paket will ich ihn herauspicken. Ich möchte mich dennoch bei allen anderen genauso bedanken, dass es am Ende so ausgesehen hat, als wäre ich ein ganz guter Trainer." Jürgen Klopp

iswvfqsmxdnak1bt9605.jpg

"Er ist so stark. Wenn du ihn ansiehst denkst du dir, 'Oh, ein problem.' Seine Abschlüsse sind einfach irre. Er hat solch ein Selbstvertrauen. Dann hat er diese gewisse Frechheit. Man muss ein bisschen frech sein. Spieler wie Pele, dieser Hunger, den sie haben. Sie wollen killen. Sie schauen sich den Verteidiger an und denken sich: 'Du wirst mit mir nicht fertigwerden'." Thierry Henry über Erling Haaland

"Wenn du Banker bist, kannst du das dein Leben lang machen, aber als Fussballspieler musst du etwas anderes finden, sobald du Mitte 30 bist. Zwischen der Arbeit als Uhrenmacher und als Fussballer gibt es einige Parallelen. Wenn das Team im Fussball nicht perfekt funktioniert, wirst du nicht siegen. So ist es auch mit der Uhr: wenn nicht alles perfekt an seinem Platz ist, wird die Uhr nicht funktionieren." Stephan Lichtsteiner über seine neue Aufgabe

mi4alljwaezna26j9xei.jpg

"Wenn er in deinem Team ist, spielst du mit einem halben Mann mehr, denn er hat diese Intensität und dieses außerordentliche Laufpensum und ist einzigartig. Es ist ein Vergnügen, ihn zu trainieren, für mich ein großes Geschenk." Thomas Tuchel über N'Golo Kante